Historie

Das barocke Kulturdenkmal hat eine sehr bedeutende Geschichte. Angefangen hat sie 1723 mit der Erbauung des Gebäudes nach Vorlage des berühmten Architekten Pöppelmann, Erbauer des Dresdner Zwingers, der in Pretzsch zu der Zeit für die Schlossherrin, Eberhardine, Gemahlin von August dem Starken, die Kirche umgestaltete und einen barocken Zwiebelturm draufsetzte. weiter zur Geschichte des Hauses

matthaeus_daniel_poeppelm

Matthaeus Daniel Poeppelmann

1725 erblickte Johann Gottlob Friedrich Wieck das Licht der Welt. Er wurde einer der bedeutendsten Klavierpädagogen und wurde insbesondere berühmt durch seine Tochter Clara Wieck, spätere Schumann.

Barocke Kirche vom Innenhof des WieckHauses gesehen

Barocke Kirche vom Innenhof des WieckHauses gesehen

wieck-geburtshaustafelDie Historie Friedrich Wieck liegt lange zurück und ist fast schon in Vergessenheit geraten, gäbe es in Pretzsch nicht das Geburtshaus mit seiner Namenstafel, die von Clara Schumann und Marie Wieck eigenhändig angebracht wurde zu Ehren ihres Vaters, dem hervorragenden Klavierpädagogen Friedrich Wieck.weiter Johann Gottlob Friedrich Wieck

Heute wird das Gebäude im Sinne seiner kulturellen Bedeutung als Kulturzentrum im EG seine Türen öffnen. Der Friedrich Wieck Haus Verein wurde gegründet, um zum Einen die Historie Friedrich Wiecks der Öffentlichkeit zugänglich und durch Ausstellungen und Symposien erlebbar zu machen. Zum Anderen möchte der Verein die zeitgenössische Kunstszene an Land ziehen und damit die Region aufwerten. weiter Friedrich Wieck Haus Kunst und Kultur Verein

  1. Museen & Häuser:
  2. Literatur:
    • Kochsitz etc, Hahnemann & Wieck
  3. Filme & Hörspiele

Mitglied werden